VISZERALE THERAPIE

 

Die viszerale Osteopathie (Osteopathische Organbehandlung) untersucht den „Bewegungsausdruck“ der Inneren Organe (Viszera).

 

 

Es wird dabei die Beweglichkeit der Organe zueinander und zum stützenden Muskel- und Bindegewebe untersucht und therapiert.

 

Störungen dieses organspezifischen Bewegungsausdrucks können sich einerseits auf die Funktion des jeweiligen Organs bzw. Organkreises oder seiner Umgebung auswirken. Andererseits können auch Symptomatiken im Bewegungsapparat auslöst werden, wie z.B. Wirbelblockierungen oder Schulterschmerzen.

 

Umgekehrt können auch Funktionsstörungen im Bewegungsapparat die inneren Organe beeinflussen.

 

Ziel der Behandlung ist es, eine gute Balance zwischen den inneren Organen und dem System

wieder herzustellen.

 

Dies versucht man durch Lösen von Gewebeverklebungen, um die ursprüngliche Elastizität des Gewebes wieder zu erlangen.

 

Balance zwischen den inneren Organen und dem System Bindegewebe - Muskulatur - Skelett:

 

  • Physische Traumata - Unfälle
  • chirurgische Eingriffe
  • störende Operationsnarben
  • wiederholte Haltungsprobleme
  • chronische Bewegungsschmerzen
  • Schmerzen der Inneren Organe

Physiotherapie MENSCH im ZENTRUM

Hofsteigstraße 136  A-6971 Hard | Tel. 0043 (0) 5574 320 80